entdecke dich neu

Warum wir Menschen niemals gleich bleiben

 

 

Alles schwingt, bewegt sich und unterliegt ständigen Veränderungen,

ob das Universum oder der Mensch, zu keiner Sekunde bleibt das Leben gleich.

 

Warum wir Menschen niemals gleich bleiben

Wir alle verändern uns stetig, erweitern kontinuierlich unser Bewusstsein und erleben ständig eine änderung unserer eigenen allgegenwärtigen Realität.

Der griechisch-armenische Schriftsteller und Komponist Georges I. Gurdjieff sagte dazu das es ein großer Fehler sei zu denken das ein Mensch immer gleich ist. 

Ein Mensch ist nie lange derselbe. Er verändert sich ständig. Nicht einmal für eine halbe Stunde bleibt er derselbe. Doch wie ist das genau gemeint? Warum verändert sich der Mensch permanent und wieso geschieht dies?

Ständige Veränderung des Geistes

Alles unterliegt aufgrund unseres raumzeitlosen Bewusstseins ständigen Veränderungen und Erweiterungen. Alles entsteht aus Bewusstsein und den daraus resultierenden Gedankengängen heraus. All das was jemals in der gesamten Existenz geschah, geschieht und geschehen wird ist auf die schöpferische Macht des eigenen Geistes zurückzuführen. Aus diesem Grund vergeht kein Tag an dem der Mensch sich nicht verändert.

Durchgehend erweitern und verändern wir unser eigenes Bewusstsein.

Diese Bewusstseinserweiterungen entstehen dabei vorrangig durch das bewusst werden neuer Geschehnisse, durch das erfahren neuer Lebenssituationen.

Es gibt keinen Moment in dem alles gleich bleibt. Sogar gerade in diesem Moment erweitern wir Menschen auf individuelle Art und Weise unser Bewusstsein. In dem Moment wo du dirbeispielsweise diesen Artikel durchliest erweitert sich deine eigene Realität durch das bewusst werden bzw. erfahren neuer Informationen.

Dabei spielt es auch keine Rolle ob du etwas mit dem Inhaltdieses Textes anfangen kannst oder nicht, so oder so hat sich dein Bewusstsein um die Erfahrung des Lesens dieses Artikels erweitert. Genau so hat sich auch meine Realität beim schreiben dieses Artikels verändert. Mein Bewusstsein hat sich um die Erfahrung des Schreibens dieses Artikels erweitert.Wenn ich in ein paar Stunden zurückschaue dann blicke ich auf eine einzigartige, individuelle Situation zurück, eine Situation die so noch nie zuvor in meinem Leben stattgefunden hat.

Natürlich habe ich schon verschiedene Artikel geschrieben, jedoch waren die Umstände dabei jedes mal anders. Bei jedem von mir verfassten Artikel habe ich einen neuen Tag erfahren an dem alle Umstände so 1:1 noch nie stattgefunden haben.

Das bezieht sich auf die gesamte existierende Schöpfung. Das veränderte Wetter, dass Verhalten der Mitmenschen, der einzigartige Tag, die veränderten Empfindungen, das kollektive Bewusstsein, die globalen Umstände, alles hat sich auf irgend eine Art und Weise verändert/erweitert.

Es vergeht halt keine Sekunde in der wir gleich bleiben, keine Sekunde in der das Wachstum unseres eigenen Erfahrungsreichtums zum erliegen kommt. Aus diesem Grund sind Bewusstseinserweiterungen etwas alltägliches, auch wenn wir uns meist unter einer Bewusstseinserweiterung etwas völlig anderes vorstellen.

Für die meisten Menschen ist eine Bewusstseinserweiterung mit einer starken Erleuchtung gleichzusetzen. Sprich eine Erfahrung, eine Expansion des eigenen Geistes die das eigene Leben in Grund und Boden erschüttert.

Eine für den eigenen Verstand sehr auffällige und prägende Bewusstseinserweiterung, quasi eine bahnbrechende Erkenntnis die das eigene gegenwärtige Leben komplett auf den Kopf stellt. Dennoch expandiert unser Bewusstsein kontinuierlich.

In jeder Sekunde verändert sich unser geistiger Zustand und unser Bewusstsein erfährt permanent eine Expansion. Das meint dann aber wiederum kleine, für den eigenen Verstand eher unauffällige Bewusstseinserweiterungen.

Das Prinzip von Rhythmus und Schwingung

Der Aspekt der ständigen Veränderung wird sogar in der universellen Gesetzmäßigkeit das Prinzip von Rhythmus und Schwingung beschrieben. Universelle Gesetzmäßigkeiten sind Gesetzmäßigkeiten die sich vor allem auf geistige, immaterielle Mechanismen beziehen.

Alles was immaterieller, geistiger Natur ist unterliegt diesen Gesetzen und da jeglicher materieller Zustand aus Immaterialität heraus entsteht kann man folglich annehmen das diese Gesetze einen Teil des Grundgerüstes unserer Schöpfung darstellen. Ja im Grunde genommen erklären diese hermetischen Prinzipien das Leben.

Das Prinzip von Rhythmus und Schwingung besagt dabei einerseits das alles in Existenz einer permanenten Veränderung unterliegt. Nichts bleibt so wie es ist. Veränderung ist Teil unseres Lebens. Bewusstsein verändert sich durchgehend und kann sich nur erweitern. Es kann niemals ein geistiger Stillstand herrschen denn Bewusstsein entwickelt sich aufgrund seiner grenzenlosen, raumzeitlosen Struktur stehts weiter.

Jeden Tag erlebt man neue Dinge, man lernt gegebenenfalls neue Menschen kennen, man schöpft neue Situationen, erfährt neue Begebenheiten und erweitert so das eigene Bewusstsein. Aus diesem Grund ist es auch gesund sich dem ständigen Fluss der Veränderung anzuschließen. Akzeptierte Veränderungen üben nämlich einen positiven Einfluss auf den eigenen Geist aus.

Jemand der Veränderungen zulässt, spontan und flexibel ist, lebt viel mehr im jetzt und entdichtet dadurch sein eigenes Schwingungsniveau.Letztendlich ist es deswegen auch ratsam Starrheit zu überwinden. Wenn man über einen längeren Zeitraum hinweg tagtäglich in den immer gleichen nachhaltigen Mustern gefangen ist dann übt das einen energetisch verdichtenden Einfluss auf die eigene energetische Präsenz aus.

Der feinstoffliche Körper wird energetisch dichter und kann so zu einer Belastung des eigenen materiellen Körpers werden. Eine Folge davon wäre zum Beispiel ein geschwächtes Immunsystem das Krankheiten begünstigt, eine Schwächung der eigenen physischen und psychischen Konstitution.

Der permanente Fluss der Bewegung

Genau so ist es auch für die eigene Gesundheit von Vorteil wenn man sich dem permanent präsenten Fluss der Bewegung anschließt.

Alles in Existenz besteht aus schwingenden, immateriellen Zuständen. Bewegung ist dabei ein Attribut des intelligenten Urgrundes. Man könnte daher auch die Behauptung aufstellen das alles in Existenz aus Geschwindigkeit, Bewegung besteht, bzw. soweit abstrahieren das Energie aus diesen Aspekten besteht.

Energie ist gleich Bewegung/Geschwindigkeit, ein schwingender Zustand. Bewegung wird dabei von sämtlichem vorstellbaren Organismen gelebt. Selbst Universen oder Galaxien bewegen sich ständig.

Daher ist es sehr gesund im Fluss der Bewegung zu baden. Alleine schon tägliches spazieren gehen kann den eigenen feinstofflichen Zustand entdichten.

Abseits dessen erfährt man dadurch auch eine Entdichtung der eigenen energetischen Grundlage, denn man erweitert das eigene Bewusstsein mit einer Erfahrung die das eigene feinstoffliche Kleid lichter scheinen lässt, eine Erfahrung die den eigenen immateriellen Körper energetisch entdichtet.

In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Energie-Alles ist Eins

 

Dein Leben ist (d)ein Geschenk und du kannst Sein wer du Sein willst

 

Achim

Liebe mit und als deine Absicht